Bees feiern fünften Sieg in Serie

Die Siegesserie der TSV Bargteheide Bees in der Oberliga geht weiter. Beim BBC Rendsburg II feierten die Bienen einen ungefährdeten 94:60 (43:23)-Erfolg. Der Aufsteiger ist als einziges Team noch ungeschlagen, hat aber auch erst fünf Spiele absolviert – und damit weniger als die Konkurrenz.

Im ersten Viertel war die Partie am Sonntagabend in Rendsburg noch knapp. Die Gastgeber, die vor allem auf talentierte Jugendspieler setzen, machten es den Bees schwer. Vor allem Topscorer Tobias Schümann, der 9 seiner insgesamt 22 Punkte in den ersten zehn Minuten erzielte, war es zu verdanken, dass es zu einer knappen Führung bei der ersten Viertelpause reichte.

Dann jedoch spielte Bargteheide seine Erfahrung aus und überwand die Full-Court-Press der Rendsburger deutlich besser. Spielertrainer Boris Heimann hatte seine Mannschaft zuvor im Training hervorragend auf die BBC-Taktik vorbereitet. Schnell wurde der Vorsprung größer, zur Pause lagen die Bees schon 20 Punkte vorne (43:23).

Im dritten Viertel war es dann nur einer schwachen Freiwurf-Quote der Bees zu verdanken, dass es nicht zu einer Demütigung für den BBCRII kam. 10 von 24 Freiwürfen setzten die Bargteheider daneben. Im gesamten Spiel lag die Quote bei lediglich 61,5% (24/39) – ein Problem, dass sich bei dem Team schon durch die gesamte Saison zieht.

Dennoch war das Ergebnis letztlich eindeutig: 34 Punkte Vorsprung sprachen eine deutliche Sprache. In der offiziellen Tabelle bleiben die Bargteheider mit nun 10 Punkten Dritter, verkürzten aber den Rückstand auf Tabellenführer TSV Reinbek (12 Punkte), der gegen den Zweiten TuS Lübeck (ebenfalls 10) seine erste Saisonniederlage kassierte.

Schon am Mittwoch treffen die Bees erneut auf den BBC Rendsburg, dann im BVSH-Pokal auf die Twisters aus der ersten Regionalliga. Alles andere als ein Sieg des BBCR wäre wohl eine Sensation. Tip-Off ist um 19.30 Uhr in der KGB-Halle.

 

BBC Rendsburg II – TSV Bargteheide Bees 60:94 (12:17, 11:26, 24:27, 13:24)
Für Bargteheide spielten: Tobias Schümann (22 Punkte, 2 Dreier), Drazen Bogicevic (18), Steffen Hönicke (17), Sebastian Wichmann (16), Torben Gode (11), Boris Heimann (6), Jan Böh (3), Simon Leschkowski (1), Gregor Krönke

Kommentar verfassen