Bees starten mit Derby-Sieg in Rückrunde

Derby-Atmosphäre in der KGB-Halle – und endlich ein Sieg der TSV Bargteheide Bees gegen den Walddörfer SV. Im vierten Duell ist den Bienen der erste Erfolg gelungen. 74:67 (41:30) gewannen die Bees und sammelten wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Spielverlauf:

Dreimal waren sich Bees und WSV bis dato in den vergangenen zwei Jahren begegnet, immer war es knapp, immer durften die Hamburger am Ende feiern. Bargteheide wollte den Bann unbedingt brechen, zumal im Abstiegskampf unbedingt einen Sieg nötig war nach der bösen Pleite im letzten Hinrundenspiel gegen die BG Hamburg-West.

Bargteheide fand gut in die Partie, insbesondere Vincent Beckmann, der gegen seinen alten Verein 7 seiner insgesamt 19 Punkte im ersten Viertel erzielte. Im zweiten Viertel lief es für die Bees im Angriff dann immer besser, Jacob Gäde lief heiß und erzielte 13 Punkte in dieser Phase. 41:30 zeigte das Scoreboard zur Halbzeit an.

Die Bees hielten einen 9-Punkte-Vorsprung auch lange Zeit im dritten Viertel, ab der 28. Minute drehte der WSV jedoch auf und setzte auf konsequentes Doppeln. Bargteheide hatte damit Probleme, die Gäste legten einen 10:2-Lauf hin und waren wieder dran (56:55, 30. Minute). Schon jetzt war klar: Es wird wieder eine packende Crunchtime für die rund 200 Zuschauer, darunter auch viele WSV-Anhänger, in der KGB-Halle geben.

Zunächst gingen die Walddörfer erstmals im Spiel in Führung (56:58, 31.), Bargteheide konterte jedoch schnell, auch weil das Doppeln des WSV nun deutlich weniger Schwierigkeiten bereitete. Vor allem agierten die Bees nun wieder deutlich stärker in der Verteidigung, zwangen den WSV zu schweren Abschlüssen und letztlich zu Fehlwürfen. In den letzten rund vier Minuten erzielte Walddörfer nur noch drei Punkte – die Bees hingegen 10. Am Ende sicherte sich Bargteheide sogar noch den direkten Vergleich (Hinspiel 73:76), womöglich könnte das am Saisonende nochmal wichtig werden.

Stimmen:

Said Ghalamkarizadeh (Trainer TSV Bargteheide Bees): „Das war ein richtig gutes Spiel von uns und natürlich ein wichtiger Sieg. Wir haben sehr physisch gespielt, damit viele Rebounds geholt. Und in der Schlussphase haben wir die Ruhe bewahrt und Teambasketball gespielt. Aber wir haben auch weiterhin Fehler gemacht, an denen wir weiter arbeiten müssen.“

Tabelle:

Mit nun 4:8 Siegen sind die Bees wieder auf Rang neun – und damit den letzten Nichtabstiegsplatz – vorgerückt. Gut für Bargteheide: Kein direkter Konkurrent konnte punkten. Dafür haben sich oberere und untere Tabellenhälfte weiter voreinander entfernt. Als 7. hat der WSV 10 Punkte, dahinter folgen Bramfeld und Bargteheide (beide 8) vor Blau-Weiß Ellas, der BG Hamburg-West und dem TSV Kronshagen (alle 6). Alle andere Mannschaften haben mindestens 14 Punkte und damit zwei Siege Vorsprung.

Hier geht es zur offiziellen DBB-Tabelle.

So geht’s weiter:

Am Sonntag steht für die Bees bei Blau-Weiß Ellas direkt das nächste wichtige Kellerduell an. Der Aufsteiger aus Hamburg hat vier seiner letzten fünf Spiele verloren – hätte aber einige Partien durchaus auch gewinnen können. Trotz insgesamt neun Niederlagen beträgt die Punktedifferenz nur -10. Das Hinspiel (75:73) hatten die Bees eigentlich souverän gestaltet, am Ende war Ellas aber noch einmal herankommen. Man ist also vorgewarnt. Spielbeginn ist am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle Budapester Straße 58.

Bees – Walddörfer 74:67 (18:15, 23:15, 15:25, 18:12)

Für Bargteheide spielten: Vincent Beckmann (19 Punkte, 4 Dreier), Jacob Gäde (18, 1 Dreier), Fabian Kleveman (15), Nicolas Schümann (11), Jonathan Schwardt (6, 1 Dreier), Tobias Schümann (2), Sebastian Wichmann (2), Drazen Bogicevic (1) – nicht eingesetzt: Gregor Krönke

Hier geht es zur offiziellen Statistik der Partie.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.