Bees dominieren Lübeck im Topspiel

Traumstart ins neue Jahr: Die TSV Bargteheide Bees haben das Oberliga-Topspiel gegen Regionalliga-Absteiger TuS Lübeck dank einer dominanten Leistung deutlich gewonnen. 100:61 (46:28) siegte der bislang ungeschlagene Aufsteiger und festigte seine Tabellenführung.

Die Ausgangslage war klar: Die Bees hatten zwar alle sechs bisherigen Partien gewonnen, Lübeck war als Absteiger und auch dank des Erfolgs im Spiel gegen den Tabellenzweiten TSV Reinbek Anfang Dezember jedoch das favorisierte Team. Auf dem Feld war das allerdings nicht zu sehen.

Die Bienen gerieten im gesamten Spiel nie in Rückstand und konnten sich mit gutem Team-Basketball und einer starken Zonen-Verteidigung schon im ersten Viertel leicht absetzen (21:13, 10. Minute). Lübeck hatte Schwierigkeiten zu scoren, zudem ließen die Hansestädter einige Chancen an der Freiwurflinie liegen – ein Problem, das sich über die gesamte Partie fortsetzen sollte (insgesamt 19/34).

Auch in der Folge hielt Bargteheide die Intensität hoch, Auswechslungen taten dem Spielfluss der Bees keinen Abbruch – im Gegenteil: Insgesamt erzielten die Bankspieler 47 Punkte. Mitte des zweiten Viertels bauten die Gastgeber den Vorsprung dank drei Dreiern in Folge klar in den zweistelligen Bereich aus (38:22, 17.). Patrick Filter (11 Punkte), der seine stärkste Saisonleistung zeigte, sorgte in den Sekunden vor der Halbzeitpause für eine komfortable Führung (46:28).

Starkes 3. Viertel, sicher von der Freiwurflinie

Spielertrainer Boris Heimann warnte sein Team dennoch eindringlich davor, sich zu sicher zu fühlen. Ein Lübecker Run zu Beginn des dritten Viertels sollte unbedingt verhindert werden. Das gelang äußerst erfolgreich: Die ersten 9 Punkte erzielten die Bees – und es folgten in dem Abschnitt 24 weitere. Zwischendurch schien bei den Bargteheidern alles zu funktionieren, sie zeigten sich extrem treffsicher. Das galt insbesondere für Topscorer Steffen Hönicke, der 10 seiner insgesamt 26 Punkte in dieser Phase machte. Dem 19-Jährigen gelangen damit zum vierten Mal in dieser Saison mehr als 25 Punkte.

Im Schlussviertel ging es für die Bees dann vor allem darum, den großen Vorsprung beizubehalten, denn bei einer Niederlage im Rückspiel könnte der direkte Vergleich noch einmal eine entscheidende Bedeutung bekommen. Auch in diesem Aspekt war Bargteheide erfolgreich. Passenderweise mit zwei getroffenen Freiwürfen war es dann Torben Gode, der den Endstand herstellte. Der Center (23 Punkte) hatte von der Bank kommend einen extrem effizienten Auftritt hingelegt und auf beiden Seiten des Feldes stark gespielt. Und auch bei den Freiwürfen, bislang ein Problem in dieser Saison, überzeugten die Bees mit einer Trefferquote von 75 Prozent.

Mit einer makellosen Bilanz (7:0 Siege) festigten die Bees Rang eins in der Oberliga, die ärgsten Verfolger Reinbek (6:2) und Lübeck (5:2) haben beide jeweils bereits zwei Niederlagen kassiert.

Am kommenden Samstag steht die längste Auswärtsfahrt der Saison an, es geht zum TSV Husum (3:4). Im Hinspiel rang Bargteheide die Nordfriesen knapp nieder (68:65), das Team ist also gewarnt – zumal Husum im Abstiegskampf unter Druck steht.

TSV Bargteheide Bees – TuS Lübeck 100:61 (21:13, 25:15, 33:17, 21:16)
Für Bargteheide spielten: Steffen Hönicke (26 Punkte, 3 Dreier), Torben Gode (23), Tobias Schümann (15, 2 Dreier), Patrick Filter (11, 3 Dreier), Drazen Bogicevic (6), Urs Eberlein (6), Sebastian Wichmann (6), Jonathan Schwardt (4), Gerrit Reimers (3, 1 Dreier), Jan Böh, Gregor Krönke

2 Gedanken zu „Bees dominieren Lübeck im Topspiel“

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.