Bees stark, Bremerhaven stärker

Von Spiel zu Spiel wird es besser, doch noch stimmt das Resultat nicht. In der vierten Partie in der 2. Regionalliga Nord haben die TSV Bargteheide Bees ihre bisher beste Saisonleistung gezeigt, mussten sich letzlich aber erneut mit acht Punkten geschlagen geben. 80:88 (40:42) unterlagen die Bienen der BSG Bremerhaven, dem Farmteam der Eisbären Bremerhaven.

Spielverlauf:

Erstes Regionalliga-Spiel in der KGB-Halle und Bargteheide hoffte auf eine Überraschung. In der Woche vor der Partie hatte das Team von Trainerin Ines Moritz verstärkt am Zusammenspiel in der Offensive gearbeitet, nach bislang nur 66,3 Punkten pro Partie war das auch nötig. Und die Trainingsarbeit machte sich bereits im ersten Viertel bemerkbar. Die Bees begannen stark und machten es den Gästen schwerer als diese erwartet hatten. Mit minimalem Rückstand (24:25) ging es in die erste Viertelpause.

Und danach ging es so packend weiter, Tobias Schümann (29 Punkte insgesamt) trug seine Mannschaft in dieser Phase offensiv. Und auch weil die Freiwurfequote gegen die BSG deutlich besser war als in den ersten Partien war die Begegnung auch zur Halbzeit völlig offen (40:42, 20.).

So blieb es lange auch im dritten Viertel. Doch ab der 25. Minute konnten sich die Bremerhavener absetzen – dank eines 11:1-Laufs. Zehn Punkte betrug der Rückstand der Bees vor dem Schlussviertel (58:68).

In diesem gab Bargteheide noch einmal alles. Zunächst aber bauten die Gäste ihren Vorsprung sogar auf 14 Punkte aus. Doch vor allem Jacob Gäde (19 Punkte im Spiel) trieb die Bees weiter an. So reichte es zwar zu einem Teilerfolg – das letzte Viertel ging mit 22:20 an die Hausherren – das Spiel konnte jedoch nicht mehr gedreht werden.

Das Heimspiel wurde präsentiert von unserem Partner

Brilliant Badgesmehr finden Sie auf brilliant-badges.de

Stimmen:

Ines Moritz (Trainerin TSV Bargteheide Bees): „Das war unser bestes Spiel. Wenn wir mit Bremerhaven so mithalten können, dann können wir gegen die bisherigen Gegner auch gewinnen.“

Sebastian Wichmann (Kapitän TSV Bargteheide Bees): „Das war richtig gut von uns. Inbesondere in der ersten Hälfte haben wir wirklichen Teambasketball gezeigt.“

Tabelle:

Die Bees bleiben bei null Punkten, sind im Kampf um den Klassenerhalt aber längst nicht abgeschlagen. Drei Teams (Bramfeld, Kiel, Hoppers) haben erst einen Sieg – und jeweils alle eine Partie mehr absolviert. Auch Itzehoe II und Wedel II (je 2:3 Siege) müssen sich eher nach unten als nach oben orientieren.

Hier geht es zur offiziellen DBB-Tabelle.

So geht’s weiter:

Am kommenden Wochenende haben die Bees spielfrei, die nächste Partie steht am 3. November an. Dann geht es zum Schleswig-Holstein-Rivalen Itzehoe Eagles II (15.30 Uhr, Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe). Die zweite Mannschaft des Pro-B-Ligisten hat nach fünf Spielen zwei Siege auf dem Konto.

Bees – Bremerhaven 80:88 (24:25, 16:17, 18:26, 22:20)

Für Bargteheide spielten: Tobias Schümann (29 Punkte, 5 Dreier), Jacob Gäde (19, 1 Dreier), Jonathan Schwardt (9, 1 Dreier), Gerrit Reimers (8), Sebastian Wichmann (6, 2 Dreier), Torben Gode (4), Boris Heimann (4), Gregor Krönke (1), Urs Eberlein (0), Filip Marinkovic (0)

Hier geht es zur offiziellen Statistik der Partie.

Comments (1)

  1. Bees chancenlos in Itzehoe – TSV Bargteheide Bees

    […] sich die Bees in den Spielen gegen Wedel II (63:72) und Bremerhaven (80:88) verbessert präsentiert hatten, wollte das Team von Trainerin Ines Moritz in Itzehoe endlich den […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.