Bees mit sensationellem Sieg gegen Kronshagen

Riesiger Jubel in der KGB-Halle: Die TSV Bargteheide Bees haben in 2. Regionalliga Nord sensationell den Tabellenzweiten TSV Kronshagen bezwungen. Das Schlusslicht siegte verdient 76:72 (48:35) und ist dank des zweiten Erfolgs im zweiten Rückrundenspiel wieder mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt.

Spielverlauf:

Klare Verhältnisse vor dem Spiel: Das diesjährige Überraschungsteam aus Kronshagen ging als klarer Favorit in die Partie, das Hinspiel hatten sie 72:64 gewonnen. Die Bees hatten nach dem Sieg beim KTB in der Vorwoche aber immerhin eine kleine Hoffnung, für eine Überraschung sorgen zu können. Beide Mannschaften mussten auf ihre Topscorer verzichten. Bei Bargteheide fehlte Steffen Hönicke (19,3 Punkte pro Spiel; private Gründe), bei Kronshagen Torge Smyrek (16,4).

Die Gastgeber zeigten dann von Beginn an, dass sie hervorragend eingestellt waren. Schon der von Interimstrainer Said Ghalamkarizadeh konzipierte erste Spielzug direkt aus dem Tipoff heraus funktionierte und sorgte für einen Korbleger von Jacob Gäde. Kronshagen nahm bereits nach zwei Minuten die erste Auszeit. Bargteheide dominierte das erste Viertel – 12:3, 5. Minute – und hielt diesen Vorsprung bis zur ersten Viertelpause.

Offensiv lief es im zweiten Viertel sogar noch besser: 28 Punkte erzielten die Bees, vor allem dank starkem Teambasketball und kaum Ballverlusten. Kronshagen konnte zwischenzeitlich durch drei Dreier in Folge mithalten (25:24,13.), ehe sich Bargteheide wieder absetzte. Noch stärker als die Offensive war aber die Defensive, aus der Tobias Schümann mit unzähligen Blocks herausragte. Den Gästen war anzumerken, dass sie bei jedem Wurf in der Zone Angst hatten, von dem Center geblockt zu werden.

Die zweistellige Führung konnten die Bees bis Mitte des dritten Viertels halten, Kronshagen blieb vor allem dank ihrer Dreier (13 Treffer insgesamt) im Spiel. Dann aber verloren die Hausherren etwas ihre Linie: Im Angriff wurde der Ball nicht mehr so gepasst wie noch vor der Pause und auch in der Verteidigung wurde etwas nachlässiger agiert. Diese kleine Schwäche nutzte der TSVK sofort und kam auf sechs Punkte heran (64:58, 30.).

Im Schlussviertel boten beide Teams dann viel Kampf, erst befreiten sich die Bees etwas, dann legte Kronshagen einen 8:0-Lauf hin, der zum 68:68-Ausgleich zwei Minuten vor Ende führte. Danach ging es hin und her. In der Schlussminute brachte erst Drazen Bogicevic sein Team wieder in Führung (71:70), ehe Kronshagen direkt zurückschlug. In dieser packenden Schlussphase war es dann Schümann, der neun Sekunden vor Ende einen Dreier aus der rechten Ecke zum 74:72 für Bargteheide versenkte – ausgerechnet Schümann, der zuvor noch einige Würfe nicht getroffen hatte. Nachdem die Gäste im Gegenzug gescheitert waren, demonstrierte der 21-jährige Schümann vier Sekunden vor Ende auch seine mentale Stärke, als er beide Freiwürfe zum 76:72-Endstand versenkte – in der Vorwoche hatte er nur 3/10 Freiwürfen getroffen.

Insgesamt war es ein verdienter Sieg für die Bees, der mit einer besseren Wurfauswahl und Trefferquote in der zweiten Halbzeit auch hätte höher ausfallen können.

Stimmen:

Said Ghalamkarizadeh (Interimstrainer TSV Bargteheide Bees): „Das war ein großer Schritt nach vorne im Abstiegskampf, die erste Halbzeit war eine der besten in dieser Saison. Ich bin begeistert von der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft. Das ist Bees-Basketball. Im letzten Viertel haben wir mentale Stärke gezeigt und verdient gewonnen. Wir müssen im Training aber weiter so hart arbeiten wie zuletzt und uns in den nächsten Spielen weiter so präsentieren wie heute.“

Tabelle:

Die Bees sind jetzt wieder mittendrin im Abstiegskampf, auch wenn sie immer noch den letzten Rang belegen. Aber sie sind mit nun 6 Punkten gleichauf mit dem SC Rist Wedel II (spielt noch am Sonntagnachmittag), der BSG Bremerhaven und dem Kieler TB. Die Holstein Hoppers liegen mit 8 Punkten auch nur knapp davor. Allerdings haben die Bees schon ein Spiel mehr als die direkten Konkurrenten absolviert. Weiter befreit hat sich der Bramfelder SV, der ebenfalls zum zweiten Mal hintereinander gewann und nun 10 Punkte hat. Der Rest der Liga muss sich wohl nicht mehr nach unten orientieren.

Hier geht es zur offiziellen DBB-Tabelle.

So geht’s weiter:

Mit einem Auswärtsspiel beim TuS Ebstorf (auch als Heide Knights bekannt) geht es am kommenden Samstag weiter. Im Hinspiel hatten sich die Bees gut präsentiert, aber dennoch deutlich verloren (74:93). Die Niedersachsen liegen mit 8:4 Siegen derzeit auf Rang vier. Ins neue Jahr sind die Knights mit einer Niederlage (69:73 gegen Bramfeld) und zuletzt einem Sieg (84:59 gegen den KTB) gestartet. Interessant: Der bisherige Trainer Leo Niebuhr steht den Ebstorfern aus beruflichen Gründen bis Saisonende nicht mehr zur Verfügung, er wird gegen die Bees von zwei Spielern vertreten.

Bees – Kronshagen 76:72 (20:12, 28:23, 16:23, 12:14)

Für Bargteheide spielten: Tobias Schümann (22 Punkte, 4 Dreier), Drazen Bogicevic (20, 1 Dreier), Jacob Gäde (17, 1 Dreier), Sebastian Wichmann (6), Gerrit Reimers (5, 1 Dreier), Torben Gode (4), Jonathan Schwardt (2), Moritz Hansen, Boris Heimann – Maximilian (nicht eingesetzt)

Hier geht es zur offiziellen Statistik der Partie.

Comments (1)

  1. Bees vor Schlüsselspiel gegen Wedel – TSV Bargteheide Bees

    […] unter dem neuen Trainer Ghalamkarizadeh deutlich besser: Siege gab es beim KTB (70:67) sowie gegen Kronshagen (76:72), und auch in Ebstorf (60:73) präsentierte sich das Team gut. Auch gegen die junge […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.