Geschichte der Abteilung

Bargteheide ist seit der Gründung der Sparte im TSV Bargteheide 1972 eine Basketball-Hochburg in Schleswig-Holstein. Hier gibt es eine noch unvollständige Chronik.

1972

Basketball-Pionier Heinz Hagen (Jahrgang 1925) gründet die Basketball-Abteilung des TSV Bargteheide.

1972-1979

Unter der Leitung Heinz Hagens wird Bargteheide schnell zu seiner Basketball-Hochburg. Es gibt Jugendmannschaften in fast allen Altersklassen, im Herrenbereich pendeln die Teams bald zwischen Oberliga und Verbandsliga, zu dieser Zeit die viert- bzw. fünfthöchste Spielklasse.

1975

Die erste Regionalligamannschaft Schleswig-Holsteins kommt aus Bargteheide, nachdem die Damen um Angelika Hagen nach der Saison 1974/75 aufsteigen.

1980

Erster großer Bruch: Die Mannschaften lösen sich auf, die älteren haben keine Lust mehr, die Jüngeren gehen studieren und der Herrenbereich bricht zusammen.

1980-1990

Die damalige C-Jugend kann Heinz Hagen überreden, für einige Zeit das Training und die Verantwortung zu übernehmen. Als B-Jugendliche vertreten sie Schleswig-Holstein bei den Norddeutschen Meisterschaften und werden Dritter. Danach legt Heinz Hagen endgültig alle Ämter nieder.

Die Spartenleitung wechselt in dieser Zeit häufig, aber sportlich geht es wieder aufwärts. Es gibt Erfolge – aber auch Chaos. In der Oberliga scheitert das Team oft an sich selbst: Der Abstieg 1987/88 resultiert aus der Tatsache, dass man bei einem Auswärtsspiel nicht antreten konnte, weil die Halle nicht gefunden wurde.

Unter Christian „Doc“ Martens als Abteilungsleiter (1988 bis 1993) konsolidiert sich die Sparte schließlich wieder. Mit Disziplin und besserer Organisation kann sich die Herren-Mannschaft wieder fest in der Oberliga etablieren.

1990

Die letzte weibliche Mannschaft löst sich auf. Schon zuvor waren viele Spielerinnen nach Ahrensburg abgewandert und die Jugendarbeit wurde nach und nach eingestellt.

1993

Die Nationalmannschaft gewinnt den EM-Titel und löst damit auch in Bargteheide einen unglaublichen Run auf die Basketballsparte aus. In der Saison 1993/94 nehmen zwei Herren-Mannschaften am Spielbetrieb teil (1. Herren Bezirksliga Südost, 2. Herren Kreisliga Süd). Dazu gibt es eine A- und eine B-Jugend sowie eine Mini-Mannschaft.

1997

Den 1. Herren gelingt die Qualifikation für ein Regionalliga-Aufstiegsturnier am Ende der Saison 1996/97. Es reicht jedoch nicht zum großen Wurf.

1998

Erneut scheitern die 1. Herren in der Verbandsliga knapp am Aufstieg in die Regionalliga.

1998/1999

Erneuter Bruch in der Sparte. Die bisherigen 1. Herren lösen sich auf, alle gerade A-Jugendspieler gewordenen gehen direkt in den Erwachsenen-Bereich.

1999

Bargteheide ist Ausrichter des 5. Bundesturniers der Mixed-Oldies im September, Turnierleiter: Heinz Hagen.

2000

Nach der Saison 1999/2000 steigen die Herren mit der stark verjüngten Mannschaft ab.

2006

Die 1. Herren steigen als Landesliga-Zweiter in die Oberliga auf und können sich dort erneut etablieren.

2007

Der bisherige Abteilungsleiter und Spielertrainer Boris Heimann, zu einem großen Teil für den Aufschwung der Vorjahre verantwortlich, tritt aus beruflichen Gründen von seinen Ämtern zurück.

2009

Die Basketballer des TSV Bargteheide firmieren künftig unter dem Namen Bargteheide Bees.

2011

Bargteheide richtet das 17. Bundesturnier der Mixed-Oldies im September aus, Turnierleiter erneut: Heinz Hagen.

2013

Der nächste große Bruch: Die Herren ziehen sich vom Spielbetrieb zurück. Damit nimmt 2013/14 keine Bargteheide Mannschaft mehr am Spielbetrieb teil.

2014

Die Herren kehren zurück – allerdings geht es ganz unten in der Bezirksklasse Süd wieder von vorne los. Der Kader hat sich dabei kaum verändert, doch die Lust auf den sportlichen Wettbewerb ist wieder da. Auch Boris Heimann ist zurück – diesmal als Spielertrainer.

Maximilian Rau und Jan Böh (Stellvertreter) übernehmen die Spartenleitung. Ziel ist es, den Jugendbereich deutlich zu stärken und eine erfolgreiche Herrenmannschaft zu stellen. Bargteheide soll endlich langfristig stabil bleiben – denn das Talent ist in der Stadt und der Region vorhanden.

2015

Ohne Probleme werden die Herren Meister der Bezirksklasse Süd (ehemals Kreisliga Süd) und steigen in die Bezirksliga Süd auf. Zur Saison 2015/16 nimmt auch wieder eine Jugendmannschaft am Spielbetrieb teil (U14).

2016

Die Herren steigen in die Landesliga auf und gewinnen den BBS-Cup (Pokal für Teams unterhalb der Oberliga). Die U14 wird zur Saison 2016/17 zu einer U16. Die Minis nehmen erstmals an einem Turnier teil. In der Spartenleitung tauschen Jan Böh (nun Abteilungsleiter) und Maximilian Rau (nur Stellvertreter) ihre Rollen.

2017

Die Herren scheitern als Landesliga-Zweiter knapp an der nächsten Meisterschaft. Weil der 1. SC Norderstedt jedoch auf sein Aufstiegsrecht verzichtet, steigen die Bees zum dritten Mal in Folge auf und sind damit zurück in der Oberliga. Der Triumph im BBS-Cup kann wiederholt werden.

2018

Traumsaison für die Herren in der Oberliga. Drei Spiele vor Schluss stehen die TSV Bargteheide Bees bereits als Meister fest. Letztlich beenden sie die Saison ungeschlagen (16:0).